Die Störche

Die Anwesenheit des Storches im Elsass stammt mindestens aus dem Mittelalter, die erste historische Erwähnung stammt Annals Dominikaner Colmar aus dem späten 13. Jahrhundert, die ihre Federrückstellung bezieht.

Wir kennen die genaue Größe der gesamten Region für die Zeit vor 1927 nicht, es wird geschätzt, dass rund 15 Paare für die Vorkriegszeit oszillieren. Eine große Bevölkerung wird noch 1945 mit 177 Nestern verzeichnet, aber die kommenden Jahre werden von einem beeindruckenden Rückgang gekennzeichnet sein. Wir werden von 145 Paaren im Jahr 1960 auf 9 Paare im Jahr 1974 gehen.

Ab diesen Jahren sind Ornithologen, die von der Erfahrung von Max Bloesch in der Schweiz inspiriert sind und darauf bedacht sind, das Symbolvogelnest auf dem Kirchtürmen zu sehen, eine Wiedereinführung Programm basierend auf der Sesshaftigkeit der Vögel zu beginnen, um zu verhindern, dass sie während ihrer Wanderung sterben, da die Anzahl der  Brutpaare nicht weiter steigen wird: 21 im Jahr 1980, 31 im Jahr 1987 und fast 360 Paare im Jahr 2005zu erreichen.

Derzeit scheint der Storch nicht mehr im Wald zu sein, und das Programm zur Wiederansiedlung hat sich erheblich verlangsamt, aber verschiedene Organisationen (APRECIAL, CNRS, Stork .. SOS) überwachen weiterhin die regionale Bevölkerung.

Die Störche von Turckheim

In Turckheim werden derzeit 5 Nester gebaut:

     an der Porte de France,
     auf der Schule,
     auf dem Weinkeller,
     auf dem Campingplatz
     Rue De Lattre,

sowie ein "wildes" Nest, das die Störche auf den Schornstein eines Eigenhauses installiert haben.

Sie werden täglich auf dem Gelände des Storchenparks im Erholungsgebiet "Baradé" gefüttert, das 4 in Gefangenschaft gehaltene Störche beherbergt, um den Migrationsinstinkt zu verlieren.

  • ZUGANG UND TRANSPORT
  • ABONNIEREN NEWSLETTER
  • PRO / PRESSEBEREICH

Tourismusbüro Turckheim

Rue Wickram - Corps de garde
68230 Turckheim

ÖFFNUNGSZEITEN

Januar / Februar / März
Montag bis Samstag: 10-12 Uhr / 14-17 Uhr
Sonntags und 01/01 : Geschlossen
April / Mai / Juni / September / Oktober / November / Dezember
Montag bis Samstag: 9-12 Uhr / 14-18 Uhr
Karfreitag / Ostermontag: 10-12 Uhr
Juli-August
Montag bis Samstag: 9-12 Uhr / 14-18 Uhr
Sonntag & Feiertage : 10-12 Uhr
  • +33(0)3 89 27 38 44
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!